VER- oder BEmerk-/DENkensWERT

Donnerstag, 7. April 2016

Das fränkische Biergebot

Ver- oder bemerkenswert (Pt. 18)


"Kennst du das fränkische Biergebot?" 
"Freilich."
"Dann hast die Einladung bestimmt schon mal gehört.
Die kenne ich ein bisschen auswendig. 
Horch zu!" 

Der Pfad der Biertrinkenden ist beiderseits gesäumt
von leeren Krügen und schlecht gelaunten Schenkern.

Gesegnet sei der Braumeister, der im Namen des Reinheitsgebots
die Durstigen durch das Tal der Trockenheit geleitet.

Denn er ist der wahre Meister und Bewahrer,
und Retter der traditionellen Braukunst.

Und wenn ein Bierschenker ungerecht maß nimmt oder schlechtes Bier braut,
dann soll ihm die Vorhaut lang gezogen werden.

Auf dass jeder weiß, ich sei der wahre Meister der Bierbrauer,
und hau an jeden aufs Maul, der panscht.


(Timestamp)
Gefunden, verbessert und quasi 'gerebloggt' von dort
Alle fränkischen Teile von Pulp Fiction gibt es bestimmt da zu sehen.
Ein paar Randinfos aus der nordbayerischen Presse sind hier zu finden.

PS: Das Ding ist zwar relativ alt, dennoch ähnlich zeitlos wie es der gesprochener Bericht meines ersten Pulp Fictions werden wird; die/das/der steht bald oder irgendwann auf dem B-Blog bzw.:

... du bi gondinnjuud




! ! ! G R O S S E R  N A C H T R A G ! ! !


Das verlinkte Video sowie der Kanal an sich wurden im Laufe des heutigen Tages (12.04.2016) - also 5 Sonnenauf- und 4 untergänge nach diesem Posts - entfernt. Fragt mich nicht warum. Entweder ist mein Blog gefährlich (unter Beobachtung) oder der User selbst hat sich dazu entschlossen. Glücklicherweise habe ich die vertonten Aufnahme irgendwann mal legal gedownloaded und auf CD gebrannt, allerdings nur für meinen Hausgebrauch.
Wie auch immer, der Besucher dieses Blogposts wird zukünftig nicht mehr in den Genuss des gesprochenen Wortes dieses genialen fränkischen Biergebots kommen. Die Links an sich lasse ich der oder aus Faulheit wegen stehen. Entschuldigt bitte im Nachguss.
Mit einem Zitat aus dem Kopf ende ich den Nachtrag:  Verreckt ihr Schweine!